HERXHEIMER-REAKTION

Manche Borreliose-Patienten reagieren nach der Gabe von Antibiotika - ähnlich wie dies auch bereits bei der Behandlung von Syphillis Anfang des letzten Jahrhunderts beobachtet worden ist - nämlich mit einer initial deutlichen Verschlechterung des Beschwerdebildes (Jarisch-Herxheimer-Reaktion) nach der Einnahme von Antibiotika. Meist stellt sich diese Verschlechterung nach 4 bis 7 Tagen ein und bessert sich dann nach wenigen Tagen wieder.

Es wurden aber auch Fälle beobachtet, bei denen die Herxheimer-Reaktion erst am Ende eines Behandlungszyklus auftraten. Da dies ein Indiz dafür zu sein scheint, daß die Borrelien in ihrem vermehrungsfähigen Zustand dann erst zu Ende der Antibiose anzutreffen sind, sollte in diesen Fällen über eine Verlängerung der Antibiotikagabe nachgedacht werden.